Spanisch lernen zwischen Anden und Pazifik

Aufgrund seiner riesigen Nord-Süd-Ausdehnung mit über 4.000 Kilometern durchläuft man bei einem Besuch in Chile gleich mehrere verschiedene Klimazonen. Im Norden erstrecken sich die Anden mit ihren Bergen von bis zu 6.000 Metern Höhe, dazwischen liegt die Atacama-Wüste, eine der trockensten Regionen weltweit. Bewegt man sich weiter in den Süden nach Zentralchile, wo sich auch die Hauptstadt Santiago de Chile befindet, erlebt man ein Klima wie in unserem Mittelmeerraum, wohingegen es in Südchile und Feuerland sehr häufig Niederschläge gibt. Chile hat eine große Vielfalt an Naturschätzen zu bieten und das Land sollte unbedingt im Rahmen einer Rundreise bereist werden, um möglichst viele der unterschiedlichen Facetten kennenzulernen.

Als Start- und Endpunkt empfiehlt sich die Hauptstadt Santiago de Chile. Hier macht es durchaus Sinn, zunächst einmal für ein bis zwei Wochen einen Spanischkurs zu besuchen, um die Spanischkenntnisse etwas aufzufrischen oder neu zu erlernen, denn gerade in abgeschiedenen Regionen kommt man mit Englisch häufig nicht wirklich gut weiter. Gerne beraten wir Sie zu Ihrer Sprachreise nach Chile!

Sprachreisen nach Chile

Sprachreisen Chile - Partnerschule

Unsere Partnerschule befindet sich in der Hauptstadt Santiago de Chile, die ein hervorragender Ausgangspunkt für die Erkundung des Landes ist. Die Sprachschule ist zertifiziert und mehrfach für den Unterricht von Spanisch als Fremdsprache ausgezeichnet. Hier haben Kursteilnehmer die Möglichkeit, Spanisch für den privaten oder beruflichen Gebrauch zu erlernen, sich auf Examen vorzubereiten oder ihre Spanischkenntnisse für bestimmte Fachrichtungen, wie zum Beispiel Medizin, zu vertiefen.